Wettervorhersage Thüringen

Wettervorhersage 28-06-2022

Wettervorhersage zeigt kurzfristige Wetterberuhigung ! Nächstes Tief in Anmarsch !

Wetterberuhigung auch in Thüringen ! Neues Tief im Anmarsch !

Wettervorhersage : Wetterlage

Wettervorhersage Thüringen Wetterlage Deutschland befindet sich heute unter Hochdruckeinfluss, während sich das Frontensystem allmählich ostwärts verabschiedet. Es zeigt sich allerdings ein weiteres Tief über dem Golf von Genua das sich bis Mittwoch nordostwärts verlagert und auch Deutschland beeinflussen wird. Dabei werden sich heute bereits im Süden wieder neue teils kräftige Gewitter einstellen und auch ein neues Unwetterpotential ist wieder möglich.

Die Höhenwetterkarte zeigt im groben weiterhin die festgefahrene Großwetterlage mit hohem Druck im Nordosten und einem kräftigen hochreichenden Tief bei den britischen Inseln. Dabei wird weiterhin sehr warme Luft in Richtung östliches Mitteleuropa gelenkt. Diese Warmluft wird auch immer wieder Deutschland beeinflussen.

Allerdings zeigen sich immer wieder neue kleine Tiefdruckgebiete die nach Deutschland ziehen und uns mit wechselhaftem Wetter versorgen und dabei kommt es immer wieder zu Regenfällen, Schauern und auch Gewittern. Im weiteren Verlauf der Mittelfrist zeigt sich eine mögliche Umstellung der Wetterlage mit kühlerem Wetter.

Weiterlesen

Warnlagebericht Gewitterwarnung Titelbild

Warnlagebericht 27-06-2022

Warnlagebericht zeigt, heute kann es besonders im Südosten schwere Unwetter geben ! Auch Österreich, Schweiz und Tschechien gefährdet !

Verbreitet über der Osthälfte starke Gewitter mit Unwetterpotential möglich ! hohe Hitzebelastung im Osten !

Warnlagebericht Schwergewitter für den 27-06-2022

Im eingekreisten Gebiet kann es zu einem extremen Unwetter kommen mit großem Hagel, Orkanböen, Tornados und extremen Starkregen kommen ! 

Die Stufe 2 wird ausgegeben, wegen der Gefahr schwerer Gewitter mit Unwetterpotential durch heftigen Starkregen, größerem Hagel ( um 2 cm Durchmesser ), schweren Sturmböen – teils auch orkanartig, Tornado denkbar !

Die Stufe 1 wird ausgegeben, wegen der Gefahr starker Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen ! Stufe 2 nicht ausgeschlossen !

Weiterlesen

Warnlagebericht Gewitterwarnung Titelbild

Warnlagebericht 26-06-2022

Warnlagebericht zeigt, heute rechnen die Modelle lokale Schwergewitter ! Im Osten erhöhte Wärmebelastung ! Lokal hohe Waldbrandgefahr !

Vor allem im Übergangsbereich zur kühleren Luft sind unwetterartige Gewitter möglich ! Im Westen schauerartige Starkregenfälle mit eingelagerten Gewittern möglich !

Warnlagebericht Deutschland für Sonntag den 26-06-2022

Ein Stufe 2 wird ausgegeben, wegen dem Risiko unwetterartiger Gewitter mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen !

Ein Stufe 1 wird ausgegeben, wegen dem Risiko starker Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen !

Nach Osten hin besteht eine hohe Wärmebelastung ! Teilweise herrscht weiterhin eine sehr hohe Waldbrandgefahr !

Weiterlesen

Wettervorhersage Thüringen

Wettervorhersage 26-06-2022

Wettervorhersage zeigt Zweiteilung über Deuschland – sehr warm bis heiß im Osten !

Zweiteilung teils auch für Thüringen erkennbar aber überwiegend freundliches und trockenes Wetter !

Wettervorhersage : Wetterlage

Wettervorhersage Thüringen Wetterlage

Bodendruck in hPa, Strömungen ++ 500 hPa Geopotential in Meter und Strömungen

Die Wetterlage teils Deutschland in zwei Teile. Es zeigt sich ein hochreichendes Hochdrucksystem im Osten und ein hochreichendes Tief im Westen. Zwischen beiden Druckgebilden wird mittels einer südlichen Strömung sehr warme bis heiße Luft nordwärts geführt. Diese Luftmasse beeinflusst auch unser Wetter, besonders im Osten.

Bis Montag verstärkt sich im Osten die Wärmezufuhr. Im Westen findet sich eine schleifende kaltfront, die nur sehr langsam ostwärts vorankommt. Im Vorfeld können sich besonders durch Konvergenzlinien und der Orografie Schauer und kräftige Gewitter mit örtlichem Unwetterpotential bilden. Im Osten wird jedoch nichts passieren da hier das Hoch dominant ist.

Die Höhenwetterkarte zeigt zudem die Achse eines Höhenrückens durch den ebenfalls Absinkbewegungen nach Südosten und Osten ausgelösst wird. Während die Temperaturen ium Westen gemäßigt sind, wird es über der Mitte und im Osten hochsommerlich warm bis heiß.

Am Montag verschärft sich der Kontrast noch, denn dann sind Richtung Polen Temperaturen von teils über 35 Grad möglich. Im Nordwesten bis zum Südwesten dagegen nur 18 bis 25 Grad. Dazwischen kann sich dann eine Zone entwickeln mit heftigen Regenfällen und lokalen schweren Gewittern mit Unwetterpotential. Bis Dienstagmittag sind lokal mehr als 50 mm an Regen möglich.

Weiterlesen

Warnlagebericht Gewitterwarnung Titelbild

Warnlagebericht 23-06-2022

Warnlagebericht zeigt erhöhtes Gewitterrisiko im Südwesten und Westen des Landes !

Warnlagebericht zeigt Trockenheit und hohe Waldbrandgefahr im Osten und Norden !

Warnlagebericht Deutschland Ein Stufe 2 wird ausgegeben, wegen dem Risiko schwerer Gewitter mit heftigem Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen !

Ein Stufe 1 wird ausgegeben, wegen dem Risiko starker Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen !

Im Norden, Nordosten und Osten besteht eine hohe bis extrem hohe Waldbrandgefahr ! Zudem ist eine hohe Intensität der UV-Strahlung zu erwarten !

Warnlagebericht : Synoptik

Warnlagebericht isobarenkarte SynoptikÜber Deutschland erstreckt sich heute ein Frontensystem, bestehen aus einer Mischfront und einer Warmfront. Die Front gehört zu einem Tiefdruckgebiet mit Kern über dem Ärmelkanal. Der Gegenspieler ist ein Hochdruckgebiet über der östlichen Ostsee und eines über dem südlichen Mittelmeerraum.

Durch die Druckverteilung wird mittels einer südlichen Strömung sehr warme bis heiße, von Frankreich her auch feuchtinstabile, Luftmasse nach Norden geführt und erreicht auch Deutschland. Durch die unterschiedlichen Strömungen kommt es über Frankreich zur Bildung einer Konvergenz. So können sich kräftige Schauer und Gewitter bilden.

Nach Norden, Nordosten und Osten kommt es allerdings in deutlich trockenere Luft zu Absinkbewegungen, wodurch es hier überwiegend bei freundlichen, trockenen Wetter kommt.

Warnlagebericht Höhenwetterkarte SynoptikDie Höhenwetterkarte zeigt eine sogenannte Omegalage. Das bedeutet, das eine Zelle mit hohem Geopotential und ein dazu gehöriger Höhenrücken von zwei Höhentiefs flankiert wird. Dadurch entsteht eine Strömung, die dem griechischen Buchstaben Omega ähnelt und diese Wetterlagen können sich als recht zäh erweisen.

Im Übergangsbereich zwischen dem Höhentief über der Biskaya und dem Höhenhoch entwickeln sich immer wieder kleine Störungen, die immer wieder Schauer und Gewitter auslösen und auch das Unwetterpotential ist deutlich erhöht.

Warnlagebericht : Diskussion

Die Wettermodelle rechnen besonders im Südwesten, zwischen dem Alpenraum und dem westlichen NRW, Energiewerte von 500 bis 1500 j/kg. Zudem zeigen bereits die Radiosondenauftsiege eine deutliche potentielle Instabilität der Luftmasse, die von Frankreich her auch Deutschland erreicht. Diese Instabilität wird durch mögliche Hebungsimpulse in Labilität umgewandelt. Schauer und Gewitter sind dann möglich.

Das Windprofil zeigt keine signifikante vertikale hochreichende Scherung dennoch dürfte es für Clusterbildung und Multizellen reichen. So werden Scherwerte von 5 bis 15 m/s gerechnet. Die hochaufgelössten Modelle zeigen allerdings ein mögliches Gewittersystem mit hoher Helizität was durchaus für mögliche organisierte Gewitter sprechen könnte.

In dem genannten Bereich ( Breisgau / Schwarzwald ) zeigt sich auch der Energy Helizity Index als deutlich erhöht und es zeigt sich in der Berechnung eine mögliche Linienbildung von Frankreich her. Mit 30 bis 40 mm zeigt sich zudem ein hoher gehalt an niederschlagbaren Wassers.

Hierdruch zeigt sich das dementsprechende Risiko bei heftigem Starkregen und Hagel.

 

Warnlagebericht Gewitterwarnung Titelbild

Warnlagebericht 21-06-2022

Warnlagebericht zeigt erhöhte Gewittergefahr im Süden von Deutschland !

Warnlagebericht zeigt auch die Möglichkeit organisierter Konvektion

Warnlagebericht Deutschland 21 Juni 2022

Ein Stufe 2 wird vorhergesagt, wegen dem Risiko schwerer Gewitter mit schweren Sturmböen, Hagel und heftigem Starkregen. Tornado und Microburst nicht ausgeschlossen !

Ein Stufe 1 wird vorhergesagt, wegen dem Risiko starker Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen !

Weiterlesen

Warnlagebericht Gewitterwarnung Titelbild

Warnlagebericht 19-06-2022

Warnlagebericht zeigt zunehmendes Gewitterrisiko vor allem auch in der Nacht mit Unwettergefahr !

Warnlagebericht zeigt auch für Thüringen eine zunehmende Gewittergefahr !

Warnlagabericht Deutschland

Ein Stufe 2 wird ausgegeben, wegen dem Risiko schwerer Gewitter mit heftigem Starkregen, größerem Hagel und schweren Sturmböen ( lokaler Microburst möglich ) ! Vor allem zur Nacht ist die Stufe 3 nicht ausgeschlossen !

Ein Stufe 1 wird ausgegeben, wegem dem Risiko kräftiger Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen !

Weiterhin kommt es zu einer starken Wärmebelastung und einer intensiven UV-Strahlung ! Zudem herrscht weiterhin eine hohe bis extrem hohe Waldbrandgefahr wie auch eine hohe bis extrem hohe Graslandfeuergefahr !

Warnlagebericht : synoptische Lage

Warnlagebericht Wettervorhersage Wetterlage Synoptik

Heute zeigt sich über Deutschland ein Frontensystem, dessen Kaltfront kühlere Luft im Norden von heißer bis sehr heißer Luft im Süden trennt. Das Frontensystem gehört zu Tiefdruckgebieten die sich von Nordrussland über Mitteleuropa bis Südwesteuropa ziehen.

Das Tief über der Biskaya lenkt im Zusammenspiel mit einem Hoch über Südosteuropa sehr heiße Luft nach Deutschland während die Rückseiten der anderen Tiefs kalte Luftmassen südwärts schicken. Auch dem Ostatlantik zeigt sich zudem ein mächtiges Hoch, was ebenfalls Kaltluft bis weit nach Süden lenkt.

Die Bodentiefs werden von Höhentiefs gestützt durch die Hebungsimpulse und dem daraus resuktierenden Druckabfall. Die Höhentiefs werden von einem kräftigen Starkwindband umrahmt. Dabei zeigt sich ein Jetstreak über den baltischen Staaten.

Im Bereich der Kaltfront, wo die kühlere Luft auf die heiße Luft trifft können sich lokale heftige Schauer und Gewitter ausbilden mit der Gefahr unwetterartiger Entwicklungen und in der Nacht zu Montag ziehen aus Frankreich weitere teils heftige Gewitter ins Land.

Warnlagebericht : Diskussion

Die Wettermodelle zeigen im Vorfeld der Kaltfront, wie auch im Süden hohe Energiewerte mit 800 bis 2000 j/kg in einer potentiellen instabilen Luftmasse mit KO-Indizen von -6 bis -16 K. Diese potentielle Instabilität kann durch Hebungsprozesse in Labilität umgewandelt werden und bei ausgelösster Feuchtkonvektion kann auch noch kinetische Energie von bis zu 800 j/kg greifen.

In den hochaufgelössten Modellen zeigt sich im Vorfeld der Kaltfront der Supercell Composit Parameter mit einem Wert von 3 bis 5 erhöht was uns einen Hinweis geben kann, das organisierte Strukturen wie Superzellen nicht ausgeschlossen sind. Dabei zeigt sich eine hochreichende vertikale Windscherung von bis zu 20 m/s was ebenfalls den Schwellenwert für mögliche Superzellen entspricht.

Punktuell zeigt sich auch die bodennahe Scherung stark erhöht mit 10 bis 30 m/s wobei einerseits rotierende Aufwinde möglich werden allerdings die Scherung auch zu stark sein kann und die Aufwinde regelrecht zerreisst. Dadurch kommt vom signifikanten Tornadoindex auch keine Reaktion und es gibt keinerlei Signale für mögliche signifikante Tornados.

Allerdings zeigt sich der Energy Helizity Index auffällig, wodurch mögliche Tornados nicht ganz ausgeschlossen werden können. Allerdings scheint das Hauptaugenmerk auf andere signifikante Wettererscheinungen zu liegen.

Es zeigt sich ein sehr hoher Gehalt an niederschlagbaren Wassers von 30 bis 45 mm was ein deutlicher Hinweis auf Starkregenereignisse ist und durch hohe Energiewerte und der damit verbundenen starken Aufwinde, kann es zu größerem Hagel kommen. Vor allem nach Süden hin zeigt sich der Delta Theta E erhöht was ein Risiko für mögliche Microburst ( Gewitterfallböe ) spricht.

Warnlagebericht : Bewertung

Vor allem bei lokalen Ereignissen ist es schwer, detailierte Infos auszugeben. Es kann nur auf das mögliche Potential spekuliert werden. Vor allem in der Nacht und zu den frühen Morgenstunden sind größere Systeme möglich mit einer erhöhten Unwettergefahr.

Hitzewarnung

Hitzewarnung 18.06.2022

Hitzewarnung in einigen Teilen Deutschlands für Samstag und Sonntag den 18.06 und 19.06.2022 !

Hitzewarnung auch für Thüringen am 18.06.2022 und 19.06.2022

Am Samstag und Sonntag, 18.06. und 19.06.2022 ist die erste richtige Hitze des Sommers zu erwarten. Dabei rechnen die Wettermodelle Werte von 30 bis 38 Grad und selbst die 39 Grad sind nicht ausgeschlossen wie z.B. am Oberrhein oder im Rhein-Main-Gebiet. Am Sonntag könnte dann eine Kaltfront für Abkühlung sorgen, wobei nicht klar ist, wie weit diese nach Süden voran kommt.

Hitzewarnung WetterlageAm Samstag befindet sich Deutschland zwischen Tiefdruckgebieten über Skandinavien und dem Nordmeer, sowie eines über der Biskaya unter Hochdruckeinfluss. Dieser Hochdruckeinfluss kommt durch eine schwache Hochdruckbrücke zwischen einem Hoch auf dem Ostatlantik und einem Hoch über dem Alpenraum.

Dabei zeigt sich über Deutschland eine Frontalzone, in der eine Warmfront nordwärts und eine Kaltfront südwärts drängt. Dabei erscheint die Warmluftzufuhr stärker und die Kaltfront beginnt zu schleifen und wird langsamer.

zwischen dem Biskayatief und dem Alpenhoch wird sehr warme bis heiße Luft in Richtung Deutschland gelenkt die über Frankreich Werte bis oder um 40 Grad bringt. Dabei wird es allerdings nicht in ganz Deutschland so heiß.

Im Norden bleibt es durch die eingeflossene kühlere Luft angenehmer und auch im äussersten Südosten bleibt es etwas kühler.

Hitzewarnung Deutschland 18.06.2022

Hitzewarnung Deutschland

Es wird eine Hitzewarnung ausgegeben, wegen dem Risiko einer hohen bis sehr hohen Hitzebelastung. Zudem ist eine intensive UV-Strahlung bis Indexstufe 8 zu erwarten. Durch Hitze und Trockenheit herrscht eine hohe bis teilweise sehr hohe Waldbrand- und Flächenbrandgefahr !

Hitzewarnung Thüringen 18.06.2022

Hitzewarnung Thüringen

Eine Hitzewarnung für Thüringen wird ausgegeben wegen der Gefahr von einer hohen bis sehr hohen Wärmebelastung, einer hohen UV-Strahlung bis Indexstufe 7 und einer hohen bis sehr hohen Waldbrand- und Flächenbrandgefahr !

Weiterlesen

Warnlagebericht Gewitterwarnung Titelbild

Warnlagebericht 16-06-2022

Warnlage zeigt mögliche lokale heftige Gewitter im Südosten von Deutschland

Warnlagebericht Deutschland Gewitter

Stufe 2 wird ausgegeben, wegen dem Risiko lokaler schwerer Gewitter mit heftigem Starkregen, schweren Sturmböen und Hagel !

Stufe 1 wird ausgegeben, wegen dem Risiko kräftiger Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und kleinkörnigem Hagel !

Weiterlesen

Hitzewarnung

Hitze 18-06-2022

Hitze über weite Teile Deutschlands gerechnet ! Werte von deutlich über 30 Grad aber nicht überall !

Hitze auch in Thüringen erwartet !

Die Wettermodelle rechnen am Wochenende die erste richtige hochsommerliche Hitze über einige Teile von Deutschland. Dabei zeigen sich Temperaturen von 31 bis 38 Grad und selbst die 40 Grad sind nicht ganz ausgeschlossen. Im Norden allerdings können nahe Tiefdruckgebiete für deutlich kühlere Verhältnisse sorgen mit Werten von 18 bis 24 Grad.

Wettervorhersage Thüringen Europa und Deutschland erste Hitzewelle des Jahres

 

Die Wetterlage gestaltet sich wahrscheinlich im Folgenden. Über dem Alpenraum rechnen die Wettermodelle ein Hochdruckgebiet und der Gegenspieler zeigt sich in einem flachen Tief über der Biskaya. Zwischen beiden Druckgebilden wird aus Südeuropa und Nordafrika heiße Luft angezapft, die dann zunächst über Frankreich für massive Hitze sorgt.

Dann erreicht die heiße Luftmasse, etwas abgeschwächt, Deutschland und wird besonders im Südwesten und Westen Temperaturen von bis zu 38 Grad bringen und selbst die 40 Grad kann man nicht ausschliessen. Davon betroffen sind der Oberrhein, Das Rhein-Main-Gebiet sowie das Rheinland.

Hitze ist allerdings auch in anderen Gebieten ein Thema und hier besonders in der Mitte und im Osten. Selbst hier werden Temperaturen von 32 bis 35 teils auch 36 Grad gerechnet. Anders im äussersten Südosten und im Norden soll es deutlich kühler zugehen. Im Südosten sind Temperaturen von 27 bis 29 Grad zu erwarten und im äussersten Norden 18 bis 26 Grad. Direkt an der Nordseeküste und auf den Inseln nur 14 bis 16 Grad.

Tiefdruckgebiete über Skandinavien, die kühle Luft in unsere Richtung lenken. Dabei kann auch eine Kaltfront eine Rolle spielen die sich zum Sonntag weiter nach Süden vorarbeitet und die Hitze langsam verdrängt. Allerdings gibt es in der Hinsicht noch einige Unsicherheiten denn die Kaltfront könnte ins Schleifen kommen und somit ausgebremst werden.

Wettervorhersage Thüringen Hitze

Für Thüringen könnte sich die Hitze so zeigen. In den meissten Ballungszentren und Tieflagen sind Temperaturen von 34 bis 35 teils auch 36 Grad möglich. Selbst in den höchsten Lagen des Rennsteigs werden bis zu 31 Grad erwartet. Dabei scheint viellfach die Sonne was aber auch Probleme mit sich bringt.

Es droht eine hohe Waldbrandgefahr bis zu der Stufe 4 von 5 und ein teils sehr hoher Graslandfeuerindex von 5 von 5. Zudem kann die UV-Strahlung intensiver ausfallen. Typisch bei sollchen Lagen ist auch eine steigende Hitzebelastung.

Wettervorhersage Thüringen Multimodell Temperatur Erfurt

Multimodell Temperatur für Erfurt

Auch das Multimodell zeigt deutlich den Punkt der Hitze am kommenden Wochenende und die meissten Modelle ziehen dabei mit. Allerdings ist noch unklar, ob es ab Montag einen Temperatursturz gibt oder nicht. Allerdings ist ein deutlicher Trend in der Mittelfrist zu erkennen wo sich dann die Modelle wieder angleichen und deutlich kühleres Wetter zeigen.

Definition Temperaturschwellenwerte

Hitze und Sicherheit

Temperaturentwicklung AutoGanz wichtig ist das Auto denn hier sollten keinesfalls Kinder oder Tiere alleine zurückgelassen werden denn selbst im Schatten heizt sich das Fahrzeug dramatisch auf und selbst der berühmte offene Spalt reicht nicht aus. Dabei kann es schon nach wenigen Minuten zu lebensbedrohlichen Zuständen bei Kindern und Tieren kommen.

Versuchen Sie in der heißesten Zeit des Tages daheim zu bleiben oder sich im Schatten aufhalten. Dabei sei zu beachten, das die heißeste Zeit nicht zwischen 12:00 Und 15:00 Uhr ist sondern von 14:00 bis 17:00 Uhr.

Sonnenschutz ist Pflicht. Auch die dunkleren Hauttypen sollten an Sonnenschutz denken.

Wenn Sie sich im Freien aufhalten, sollten Sie an eine Kopfbedeckung denken, um sich vor direkter Sonneneinstrahlung auf den Kopf zu schützen.

Denken Sie bitte an das Rauchverbot in den Wäldern und schnippen Sie auch keine Kippen während der Fahrt achtlos weg. Parken Sie nicht auf Grasflächen denn der heiße Katalysator oder andere heiße Teile können das Gras entzünden.

Sorgen Sie für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und verzichten Sie dabei auf Alkohol. Essen Sie am besten nur was Leichtes um den Körper nicht zu stark zu belasten.

Achten Sie auf hilfsbedürftige, kranke und alte Menschen sowie auf Kinder. Achten Sie bei Schwimmbadbesuche auf Ihre Kinder damit es nicht zu schrecklichen Badeunfällen kommt.