Synoptik 01-08-2021

Synoptik Europa

extreme Hitzewelle über Teile Südosteuropa erwartet !

mäßig warmes bis herbstliches Wetter über Mittel,- West- und Nordeuropa !

schwere Unwetter über Teile Österreichs, Slowakei, Südpolen und Ukraine möglich !

 

Synoptik über Europa

Synoptik Europa

Die Synoptik über Europa zeigt einige Fronten vor allem über Mitteleuropa und das mittlere Ost,- und Südosteuropa. Dabei zeigt sich die Front über dem mittleren Ost,- und Südosteuropa als Luftmassengrenze, die sehr warme bis heiße Luft Richtung Südosten und Süden von deutlich kühlere Luft Richtung Nord und Nordwest trennt. Durch einen Trog wird die Höhenströmung genau über die Luftmassengrenze geführt was eine deutliche vertikale Windscherung auslösst. Zudem zeigt sich eine energiereiche Luftmasse mit möglichen 1000 bis 2000 j/kg und so kann sich organisierte Konvektion einstellen mit der Gefahr von Superzellen. Dort wo die Schwergewitter entstehen besteht eine erhöhte Gefahr für sgenannte Downbursts. Selbst ein Tornado und größerer Hagel kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein weiteres ist eine mögliche extreme Hitzewelle über Südosteuropa. Dabei können die Temperaturenb in Griechenland und Teile der Türkei sowie dem Balkan auf bis zu 40 Grad teils auch darüber steigen. Auch über dem Süden von Italien und auf vSizilien ist größere Hitze möglich. Schuld ist eine südwestliche bis südliche Strömung durch die heiße Luft nordostwärts geführt wird.

Deutschland wie auch das Umland wird davon nicht merken denn der Sommer macht Pause. Durch ein Tiefdrucksystem über Nordeuropa und einem ausgeprägten Azorenhoch, das sich bis zum Seegebiet südlich Island ausdehnt ist eine nördliche Strömung wetterbestimmend durch die kühle Luftmassen nach Deutschland gelangen und am Alpenrand eine Dauerregenlage ausgelösst hat durch Stauniederschlag. So sind bei uns teils kühle teils auch mäßig warme Temperaturen erwartet.

Synoptik Prognose

In den kommenden Tagen wird die Hitzewelle über Südosteuropa bestand haben während sich die kühlere Luft noch etwas südostwärts vorarbeitet und so wird sich die Zone der möglichen Schwergewitter weiter nach Südosten verlagern. Für Deutschland bedeutet das weiterhin eine eher mäßig warme Witterung und wenig sommerliche Aussichten. Allerdings nimmt der Hochdruckeinfluss zu und so ist ein baldiges Ende der Dauerregenlage zu erwarten. Urlauber sollten sich auf unangenehme Hitze in Griechenland, Teile der Türkei und vor allem dem südlichen Balkan einstellen. In Griechenland wurde der Zivilschutz in Bereitschaft versetzt. In der Türkei bleiben die Waldbrände ein Thema. Sie wüten östlich von Antalya und sind selbst auf Satellitenbildern zu sehen.

Über Udo Karow 540 Artikel
1975 in Siegburg geboren. 1992 Hauptschulabschluss Hauptschule Kaarst-Büttgen. Mitarbeiter im Sicherheitsdienst Zertifizierung nach §34a IHK-Nürnberg 2003. Seit 2009 Hobbymeteorologe. Seit 2013 als ehrenamtlicher Meteorologe bei Unwetteralarm GmbH. Erfahrung in der Wettervorhersage sowie der Unwettervorhersage, Synoptik, Kartenmeteorologie, Radar- und Satellitenmeteorologie.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*