Warnlagebericht 04-08-2022

Hitzewarnung
73 / 100

Warnlagebericht zeigt uns einen sehr heißen Donnerstag !

Hitzebelastungen und hohe Brandgefahr in Thüringen und Mitteldeutschland zu erwarten !

Warnlagebericht Hitzewarnung Thüringen 04 August 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Donnerstag ist über Thüringen und den Nachbarregionen eine starke Hitzebelastung zu erwarten. Dabei können Temperaturen von 32 bis 38 Grad erreicht werden und auch die 39 Grad sind nicht auszuschliessen. Achten Sie auf ausreichende Flüssigkeitzufuhr ( keine Alkohol ), Denken Sie an Sonnenschutz und meiden Sie wenn möglich die starke Sonneneinstrahlung. Achten Sie auch auf Ihre Mitmenschen, Kinder, ältere Menschen und Tiere. Lassen Sie keinesfalls Kinder oder Tiere in Fahrzeugen zurück. Es besteht schell Lebensgefahr durch Dehydrierung und Hitze.

Warnlagebericht Waldbrandgefahrenindex deutscher Wetterdienst 04 August 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte achten Sie auch darauf, das erneut die Waldbrandgefahr hoch bis sehr hoch ist. Das betrifft auch die derzeitigen Brandgebiete in der sächsischen Schweiz. Auch bei uns in Thüringen ist mit der zweithöchsten Gefahrenstufe zu rechnen. Beachten Sie daher die Sicherheitshinweise der behörden wie Rauchverbot in den Wäldern sowie keine Lagerfeuer. Stellen Sie keine Fahrzeuge auf trockenem Gras oder Gestrüpp ab denn heiße Fahrzeugteile können rasch ein Feuer auslösen. Achtlos weggeschnippte Zigarettenkippen sind derzeit wie Brandsätze.

Warnlagebericht Thüringen 04.08.2022

Warnlagebericht Thüringen Wetterlage 04 August 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutschland und somit auch Mitteldeutschland liegen am Donnerstag auf der Vorderseite einer Tiefdruckrinne, die sich von Skandinavien bis zur iberischen Halbinsel zieht und in einem Haupttuef mit Kern über dem Nordmeer endet. Dabei wirkt sich der Einfluss eines Hochs über Osteuropa aus und sorgt für ruhiges und trockenes Wetter über Mitteldeutschland. Entlang einer möglichen Konvergenz können im Westen und Nordwesten erste einzelne schwere Gewitter bilden. Durch die Tiefdruckrinne wird sehr warme Luft zu uns gelenkt und sorgt für Temperaturen von deutlich über 30 Grad aber es ist auch weiter zu trocken.

Interessantes spielt sich über Westeuropa ab denn dort liegen Kaltfronten und diese werden in den kommenden tagen die Hitze beenden denn hinter den Fronten wird deutlich kältere Luft nach Deutschland gelenkt. Im Übergangsbereich der Luftmassen drohen schwere Gewitter mit Unwetterpotential durch Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen. Sie werden uns in Mitteldeutschland vorraussichtlcih ab Freitag beschäftigen.

Der deutsche Wetterdienst hat diesbezüglich die Hitzewarnungen aktiv und auch der UV-Index zeigt sich mit 6 bis 7 im hohem Niveau was Sonnenschutz erforderlich macht. Eine hohe Hitzebelastung zeigt auch der thermische Gefahrenindex des deutschen Wetterdienstes.

Über Udo Karow 540 Artikel
1975 in Siegburg geboren. 1992 Hauptschulabschluss Hauptschule Kaarst-Büttgen. Mitarbeiter im Sicherheitsdienst Zertifizierung nach §34a IHK-Nürnberg 2003. Seit 2009 Hobbymeteorologe. Seit 2013 als ehrenamtlicher Meteorologe bei Unwetteralarm GmbH. Erfahrung in der Wettervorhersage sowie der Unwettervorhersage, Synoptik, Kartenmeteorologie, Radar- und Satellitenmeteorologie.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*