Warnlagebericht 23-09-2021

82 / 100

Warnlagebericht zeigt Sturmgefahr an den Küsten und den Hochlagen

Sturmböen um 80 km/h, teils auch schwere Sturmböen bis 100 km/h erwartet

 

Warnlagebericht Deutschland Sturm Tim

Ein Stufe 2 wird vorhergesagt wegen der Gefahr schwerer Sturmböen bis 100 km/h besonders Richtung Ostsee wie z.B. nördlicher Teil der Insel Rügen sowie in den hohen Lagen des Harzes wie auf dem Brocken !

Ein Stufe 1 wird vorhergesagt wegen der Gefahr von Sturmböen um 80 km/h an den Küsten, den Inseln sowie den Hochlagen !

Wetterhinweise : In den tieferen Lagen sind Windböen um 40 bis 55 km/h möglich !

Die Windstärkenskala finden Sie unter : Beaufortskala

Warnlagebericht : Synoptik

Warnlagebericht Synoptik
ICON 23.09.2021 02 Uhr — Bodendruck hPa, Bodenwind Knoten, 500 hPa Wind in Knoten

Deutschland ist heute zweigeteilt. Zum einen sorgt das Tiefdrucksystem Tim für wechselhaftes stürmisches Wetter an der Nordseeküste und der Ostseeküste sowie windiges Wetter in der Nordhälfte sowie dem Hochdrucksystem Kerstin das den Süden mit freundlichem ruhigem Wetter beeinflusst. Dabei wird im Vorfeld warme Luft in den Süden und Osten des Landes gelenkt bevor eine Kaltfront aus Norden durchzieht.

Dabei zeigt sich ein Mid Level Jet, der sich vom Atlantik bis Mitteleuropa erstreckt und in einem Boden einen Höhenrücken umströmt. Dieser Höhenrücken stützt das Hochdrucksystem Kerstin. Auch der Jetstream zeigt sich über dem Mid Level Jet und zeigt Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Knoten in knapp 10 km Höhe. Er umströmt ebenfalls den erwähnten Höhenrücken. Dabei werden weitere Tiefdruckgebiete mit dem Jetstream nach Nordeuropa gelenkt.

Zwischen dem Tiefdruckgebiet Tim und dem Hoch Kerstint entsteht besonders im Norden ein kräftiger Druckunterschied was sich dann beim Wind bemerkbar macht. Das Frontensystem sorgt zudem für aufziehenden Niederschlag über Norddeutschland. Hier ist dann mit ungemütlichen windigen bis stürmischen Wetter zu rechnen. Im Süden dagegen bleibt es beim freundlichen und ruhigem Wetter.

Eine ausgeprägte Sturmlage ist jedoch nicht zu erwarten und auch eine Unwetterlage ist unwahrscheinlich. Der Extrem Wetterindex von ECMWF zeigt eine Wahrscheinlichkeit von 70 bis 90 % für das Windereigniss im Norden wie auch über Dänemark und Nordpolen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*