Warnlagebericht 26-09-2021

Warnlagebericht Gewitterwarnung Titelbild
79 / 100

Warnlagebericht zeigt mögliche Gewitter besonders über Bayern

Teils kräftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen möglich

 

Warnlagebericht Deutschland

Ein Stufe 1 wird vorhergesagt für die Möglichkeit kräftiger Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen, teils auch Sturmböen ! Stufe 2 durch unwetterartige Starkregenentwicklung nicht ausgeschlossen !

Wetterhinweis : In der gelben Zone sind Gewitter denkbar jedoch sind sich die Modelle sehr uneinig wodurch hier die Stufe gelb erforderlich ist !

Ausgegeben am 26.09.2021 um 12:30 Uhr , gültig bis zum 27.09.2021 um 06:00 Uhr. Modelle : ICON, ICON D2, SWISS HD

Warnlagebericht : Synoptik

Warnlagebericht Synoptik
ICON 26.09.2021 02 Uhr für den 26.09.2021 14 Uhr +++ Bodendruck hPa, Bodenwind Knoten, Temperatur +++ 500 hPa Geopotential Meter, Wind Knoten und Temperatur

Deutschland befindet sich heute unter dem Einfluss eines Hochs das sich ostwärts verlagert und durch einen Höhenrücken gestützt wird. Durch verschiedene Strömungsrichtungen hat sich über dem Südwesten eine Konvergenz ausgebildet wo es auch schon ein Gewitter gab. Dahinter folgt nach Südwesten hin weiterer Hochdruckeinfluss der aber vor allem zu den Beneluxstaaten und Nordwestdeutschland deutlich abgeschwächt wird. Vom atlantischen Ozean nähert sich die Kaltfront eines kräftigen hochreichenden Tief südlich von Island, gefolgt von einer Trogachse.

Durch die Trogachse werden Hebungsimpulse im bereich der Kaltfront gestärkt wodurch diese eine deutliche Wetterwirksamkeit aufweist. Im Vorfeld wird jedoch sehr warme aber auch feuchtinstabile Luft nordwärts geführt, die auch Deutschland beeinflusst. Diese Warmluftadvektion ist auch deutlich auf der Höhenwetterkarte zu sehen bei Temperaturen von -10 Grad oder -13 Grad in 5 bis 6 km Höhe. Im Bereich Paris zeigt sich eine kleine Blase mit kälterer Höhenluft. Im Bereich des Höhentiefs und der Trogachse werden Temperaturen von bis zu -33 Grad in 5 km Höhe gerechnet.

Der jetstream wird von einem kräftigen Mid Level Jet umgebung mit Windgeschwindigkeiten von 65 bis 95 Knoten. Über Mitteleuropa dagegen ist die Höhenströmung schwach ausgeprägt mit 15 bis 30 Knoten. Stärker ist die Höhenströmung auch über dem Mittelmeerraum mit bis zu 50 Knoten. In der südlichen bis südwestlichen Strömung kommt es aufgrund der vorrückenden Kaltfront zu Hebungsimpulsen und auch die Konvergenz wird sich über Süddeutschland wetterwirksam zeigen.

Am Montag findet sich die Kaltfront über Westeuropa und wurde durch eine neue Zyklogenese und Warmfrontentwicklung im Norden ausgebremst und verliert seine Dynamik. Über Ostdeutschland wird eine Konvergenz gerechnet wodurch hier die Gewittergefahr bestand hat.

Warnlagebericht : Diskussion

Bei der Verteilung des Gewitterpotentials rechnen die Modelle recht unterschiedlich wodurch es zu Unsicherheiten bei der Prognose kommt. Während die einen die Gewitter eher über dem südlichen Baden Württemberg und Bayern rechnen, zeigen andere Modelle ein Risiko auch über Rheinland Pfalz und Hessen mit Ausbreitungstendenzen zur Mitte. In einem sind die Modelle sich aber fast einig. Es ist durchaus mit heftigem Starkregen zu rechnen mit punktuell 30 mm innerhalb einer Stunde und im Grenzbereich Bayern / Baden Württemberg zeigt sich auch eine Menge von bis zu 70 mm innerhalb von 6 Stunden bis 00:00 Uhr. ICON D2 sieht es eher über Bayern. Andere Modelle rechnen jedoch nicht so hohe Mengen sondern sind bei 15 bis 30 mm in 6 Stunden angesiedelt.

Bei der Windsituation sind die Modelle eher schwach aufgestellt, dennoch kann man einzelne konvektive Sturmböen nicht ausschliessen. Hagel wird es wohl nicht geben und wenn, dann nur kleinkörnig. Organisierte Entwicklungen sind zwar nicht unmöglich, besonders über Bayern aber das Risiko dafür ist nicht sonderlich hoch aber auch nicht bei 0. Dennoch gibt es Modellrechnungen die eine potentielle vertikale hochreichende Windscherung von bis zu 15 m/s rechnen eventuell auch 20 m/s was dementsprechend ein kleines Risiko möglich macht für organisierte Konvektion.

Warnlagebericht : Bewertung

Die heute Prognose für die Warnlage ist heute nicht einfach weil die Modelle teilweise doch recht weit auseinander gehen. Daher ist es durchaus möglich das es in den nicht bewarnten Gebieten zu Gewittern kommen kann wobei es auch hier zu Starkregen kommen kann.

Über Udo Karow 540 Artikel
1975 in Siegburg geboren. 1992 Hauptschulabschluss Hauptschule Kaarst-Büttgen. Mitarbeiter im Sicherheitsdienst Zertifizierung nach §34a IHK-Nürnberg 2003. Seit 2009 Hobbymeteorologe. Seit 2013 als ehrenamtlicher Meteorologe bei Unwetteralarm GmbH. Erfahrung in der Wettervorhersage sowie der Unwettervorhersage, Synoptik, Kartenmeteorologie, Radar- und Satellitenmeteorologie.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*