Wetterlage 15-03-2020

wetterlage Umstellung Symbolbild
72 / 100 SEO Punktzahl

Wetterlage : Umstellung erwartet !

Derzeitiger Modellstand zeigt in der Wetterlage zunehmenden Hochdruckeinfluss

isobarenkarte wetterlage mittelfrist

Die Wetterlage wird ja derzeit durch eine kräftige Westwetterlage bestimmt, bei dem immer wieder Tiefausläufer über Deutschland hinwegziehen und teils viel Regen aber auch milde Luft da lassen. Dabei gibt es aber auch eine Wetterzweiteilung zwischen einem kühleren Norden und einem fast frühlingshaften Süden. Dazwischen zeigt sich aktuell ein Regengebiet was sich schon fast festgesetzt hat. Nach dem Stand der Wettermodelle droht uns am Freitag sogar ein Sturm und dieses besonders über der Nordhälfte wobei die Details noch nicht ganz sicher sind. Dabei scheint sich die Hauptwetteraktivität an einer Kaltfront abspielen zu wollen mit Windgeschwindigkeiten von 80 bis 100 km/h teils auch darüber. Dabei setzt Kaltluftadvektion ein und in der einfliessenden Kaltluft entwickeln sich immer wieder Schauer mit Graupel und / oder Blitz und Donner. Dabei wird es dann vor allem über der Nordhälfte deutlich kühler. Im weiteren Verlauf deutet sich aber nach dem Sturmtief eine Änderung der Großwetterlage an. Alle Wettermodelle rechnen ab dem Wochenende eine deutliche Zunahme des Luftdrucks. Dabei kann sich zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und dem Ableger des Azorenhochs eine Hochdruckbrücke bilden die auch Deutschland beeinflusst. Dabei kann sich unter Umständen eine kräftige Südwestströmung zwischen dem osteuropäischen Hoch und einem kräftigen Tief über dem Seegebiet zwischen Schottland und Island entwickeln. So kann dann zunehmend mildere Luft zu uns gelangen was jedoch nicht zu hundert Prozent sicher ist denn es gibt auch kühlere Lösungen bei dem aus Osteuropa eventuell sogar Nordosteuropa kühle Luft zu uns gelangen kann. Hierbei wären dann selbst am tage nur einstellige Höchstwerte möglich. Dieses vor allem über der Osthälfte. Vor allem Nachtfröste können wieder ein Thema werden. Die Entwicklung zeigt jedoch deutlich eine stabilere Witterung und eine deutliche Abnahme des Regenrisikos. Im Hochdruckeinfluss können sich immer wieder kleinere Störungen einschleichen und selbst kleine Höhentiefs wären denkbar. Durch großflächiges Absinken in den Höhenschichten kann es zu einer deutlichen Wolkenauflösungen kommen. Die Modelle zeigen nur eine geringe Nebelneigung. Die überwiegend dominierende Westwetterlage wird wohl ein Ende nehmen. Die Frage ist, ob es frühlingshaft wird oder ob es eher bei einer kühlen stabilen Witterung bleibt.

wetterlage lokale temperaturentwicklung

Schaut man sich die Temperaturgrafik für Krölpa in Thüringen an so sehen wir eine deutliche Zunahme des Nachtfrostrisikos. Man sieht auch das ab dem Sonntag eine deutliche Milderung einsetzen könnte. Zunächst werden wir es aber mit dem erwähnten Sturmtiefs zu tun bekommen und dessen vermutlich sehr wetterwirksamen Kaltfront. Der damit verbundene Temperaturrückgang ist in der Grafik deutlich erkennbar. In der neuen Woche kann sich dann für einen März typische Temperaturentwicklung entwickeln mit Nachtfrost und milden Werten am Tage. Daher sollte in den Gärten die Pflanzen geschützt werden. Im weiteren verlauf zeigen die Trends eine große Bandbreite der Temperaturen von 3 bis 20 Grad. Wir sehen dementsprechend eine hohe Unsicherheit bei der Temperaturspanne.

Der Fazit wäre bei der neuen Wetterlage zu ziehen, es wird freundlicher und vor allem trockener aber ob es deutlich milder wird oder eher kühl bleibt ist absolut unsicher, vor allem in der erweiterten Mittelfrist. Es ist von entscheidender Bedeutung wo die Druckgebiete liegen. Demnach ist es abhängig von wo die Luftmassen heran transportiert werden. Sollten sich die Hochs eher im Westen aufhalten haben wir vielfach eine nördliche Strömung zu erwarten mit kühlerer Luft. Liegen die Hochs aber im Süden oder Osten haben wir eine westliche bis südliche Strömung zu erwarten. Es bleibt demnach eine hoher Unsicherheitsfaktor zwischen Wetterlage und der Temperaturentwicklung. Wenigsten können wir uns aber auf einige deutlich trockenere Tage freuen. Dabei die Nachfrostgefahr beachten. Ausserdem können sich dann weitere Pollenherde entwickeln was nachteilig für die Allergiker sein kann.

Also : Umstellung der Wetterlage zu mehr Hochdruck erwartet und Ende der nässenden windiges Westwetterlage erwartet !

Please follow and like us:
error0
fb-share-icon20
Tweet 20
fb-share-icon20

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*