Wetterlage Europa Atlantik an Ostern 2021
82 / 100

Wetterlage zeigt weiterhin kühle Ostertage

Nordströmung bringt Kaltluft polaren Ursprungs

 

Nach den derzeitigen Modellrechnungen, werden wir uns wohl mit kühlen Ostertagen abfinden müssen. Warum das so ist sehen wir nun in den folgenden Grafiken.

Zunächst Wetterlage Montag 29.03.2021 Grundlage ECMWF Lauf 27.03.2021 02 Uhr / 00z

Wetterlage Europa Synoptik

Deutschland befindet sich am Montag zwischen einem Hochdruckgebiet über dem zentralen Mittelmeerraum und einem kräftigen Tief über dem Nordmeer. Dabei gelangt über die Westflanke des Hochs zunehmend milde Luft nach Deutschland. Ein Frontensystem zieht sich vom Nordmeertief weit in den Süden, bis zu einem Tief nördlich der Azoren. Das Hochdruckgebiet hat geht eine Verbindung zu einem Hoch über Russland ein und zieht sich weiter bis südlich der Azoren.

In der Höhe zeigt sich eine Zelle hohen Geopotentials über Frankreich. Durch diese Zelle wird Absinken und Druckanstieg ausgelöst was günstig für das Bodenhoch ist. Ein Höhentief nordöstlich von Island stützt durch Hebung und Druckabfall das Nordmeertief. Das Tief nördlich der Azoren nebst Rinne die sich zum Nordmeertief zieht profitiert von einer Trogachse westlich der Azoren. Hier sorgen Hebungsimpulse für Druckabfall am Boden. Dahinter folgt rasche ein Höhenkeil das mit Absinkimpulsen Druckanstieg bringt und somit das dortige Bodenhoch stützt und dieses Bodenhoch wird unter anderem unser Osterwetter mit beeinflussen.

Mögliche Wetterlage an Ostern 2021

Wetterlage Europa Atlantik an Ostern 2021

Auf dieser Grafik sehen wir die mögliche Wetterlage am Ostersonntag. Dabei zeigt sich ein kräftiges Hoch mit einem sehr hohen Kerndruck über Grönland und ein kräftiges Tief über Nordosteuropa. Dazwischen zeigt sich ein kräftiger Druckanstieg, gezeigt an den eng zusammenliegenden Isobaren ( Linien gleichen Luftdrucks ). Ich habe dazu verschiedene Druckunterschiede und die Entfernung eingezeichnet. Vor allem im Umfeld der Druckunterschiedenge auf 1111 km werden Böen von 68 Knoten, was ca. 125 km/h entspricht. Dazu werden Wellenhöhen von 11.5 Metern gerechnet. Nun mit dieser kräftigen Strömung, die sich auch in der Höhe zeigt, wird kalte Luft polaren Ursprungs südwärts gelenkt.

Ein weiteres ist ein Tief bei den Azoren was sich auch in der nordatlantischen Oscillation zeigen wird. Hier wird der Unterschied des Geopotentials zwischen Reykjavik in Island und Ponta Delgada auf den Azoren dargestellt.

Nordatlantik Oscillation NAO

Nordatlantik Oscillation NAO

Die Wetterlage an Ostern bzw. die Prognose spiegelt sich auch in der nordatlantischen Oscillation NAO wieder. denn Richtung Ostern werden deutlich negative Werte gerechnet. Somit wären die Verhältnisse über dem Nordatlantik umgekehrt und zwar mit hohem Geopotential über Island sowie niedrigen Geopotential über den Azoren was sich oftmals auch im Bodendruckfeld wiederspiegelt. Dadurch kommt es zu einer Nordströmung, da über Nordosteuropa ein kräftiges Tief liegt und bringt uns die kalte Luft. Bei deutlich negativen NAO-Werten kann es zu einer Ostströmung kommen mit der trockene Kontinentalluft zu uns strömt. Vor allem im Frühjahr und Winter kann diese Luftmasse sehr eisig sein und im Sommer trocken warm bis heiss.

Die Tiefdruckgebiete ziehen bei einem negativen NAO gerne von den Azoren in den Mittelmeerraum und es kann dort zu ergiebigen Regenfällen und Unwettern kommen.

Temperaturentwicklung in den kommenden 10 Tagen im Multimodellensemble

Es werden die Lösungen verschiedener Wettermodelle als farbige Linie dargestellt. Dabei sind die ersten 3 Tage mit einer hohen Auflösung und werden mit weiteren Zeitverlauf gröber da nicht alle Modelle 10 Tage berechnen. So bleiben nach hinten nur noch 5 Wettermodelle übrig aber einen Trend kann man dadurch schon ausmachen.

Wettertrend Temperatur Ensemble Krölpa Thüringen

Deutlich sehen wir in der kommenden Woche den Temperaturanstieg mit zwei sehr warmen Tagen, wo Temperaturen von über 20 Grad möglich sind bevor es dann zum Osterwochenende den Temperatursturz geben können in dem die 10 Grad kaum noch oder nur mit Mühe erreicht werden. Danach könnte es dem Trend nach wieder deutlich milder werden.

Solche Kaltlufteinbrüche sind in der aktuellen Jahreszeit normal und können sogar noch im Mai oder Juni auftreten wobei natürlich dann keine Minusgrade zu erwarten sind wohl aber die erhöhte Gefahr von Nachtfrösten und Bodenfrösten sowie Schnee in den Hochlagen. Meteorologisch wird die Wetterlage an Ostern Nordlage zyklonal genannt denn der tiefe Druck bei uns überwiegt. Würde mehr der Hochdruck Einfluss nehmen würde man es dann antizyklonal nennen.

 

 

Von Udo Karow

1975 in Siegburg geboren. 1992 Hauptschulabschluss Hauptschule Kaarst-Büttgen. Mitarbeiter im Sicherheitsdienst Zertifizierung nach §34a IHK-Nürnberg 2003. Seit 2009 Hobbymeteorologe. Seit 2013 als ehrenamtlicher Meteorologe bei Unwetteralarm GmbH. Erfahrung in der Wettervorhersage sowie der Unwettervorhersage, Synoptik, Kartenmeteorologie, Radar- und Satellitenmeteorologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.