Wetterlage Europa Ostermontag
77 / 100

Wetterlage zeigt an den Ostertagen kräftigen Kaltlufteinbruch

Nordströmung bringt Kaltluft arktischen Ursprungs, markante Kaltfront Montag möglich

 

Für die Ostertage deutet sich eine eher kühle Witterung an. Dabei steht der Ostermontag im Fokus. Hier verlagert sich eine mögliche markante Kaltfront südwärts und hinter dieser Front gelangt Kaltluft arktischen Ursprungs zu uns.

Wetterlage Europa Ostermontag

Am Ostermontag befindet sich Deutschland in einer kräftigen Nordströmung, die durch ein kräftiges Tief über dem nördlichen Skandinavien und einem kräftigen Hoch über Island und dem Nordatlantik zustande kommt. Dabei wird arktische Kaltluft angezapft und diese gelangt nach Deutschland, wird aber durch die Nordsee angewärmt. Dennoch zeigen die Temperaturen hinter der Kaltfront eine eher spätwinterliche Witterung mit möglichen +3 Grad in Hamburg. Vor der Kaltfront sind mehr als 10 Grad drin wie am Alpenrand oder in Wien. Es gibt sogar eine Hitzepol. An einem kleinen Tief über Nordafrika südlich von Griechenland finden sich Werte von über 30 Grad aber auch rund ums Mittelmeer ist es mit 15 bis 22 Grad angenehm mild. So bildet sich im Bereich der Kaltfront über Mitteleuropa ein markanter Temperaturunterschied.

Windprognose Europa Ostermontag 2021

Anhand der Prognose für die Windböen ist die kräftige Strömung gut zu sehen mit Böen von 50 bis 65 Knoten ( Windstärke 10 bis 12 Beaufort ) über der nördlichen Nordsee und dem Nordmeer. Allerdings zeigen sich auch windige Verhältnisse über Deutschland mit bis zu 42 Knoten an der Küste und 25 bis 35 Knoten im Inland ( Hochlagen darüber ).

Höhenwetterkarten 500 hPa und 850 hPa

Höhenwetterkarte Wetterlage Ostermontag

Die Höhenwetterkarte zeigt die Verhältnisse in der Druckfläche 500 hPa Geopotential. Das heisst die Höhe in Meter, in der die 500 hPa erreicht werden wie aber auch Wind oder die Temperatur. Deutlich sieht man den Zustrom höhenkalter Luft mit Temperaturen von teils unter -40 Grad über der Nordsee. Im Bereich des Bodenhochs zeigt sich auch eine umfangreiche Zelle hohen Geopotentials mit Werten von -19 bis -15 Grad. Über dem nördlichen Skandinavien zeigt sich ein Höhentief, das das dortige Bodentief stützt. Dabei können sich durch die markante Höhenkaltluft enorme vertikale Temperaturunterschiede auftreten. Diese widerum sorgen für eine Destabilisierung der Luftmasse und es können kräftige Schauer aber auch Gewitter entstehen.

Wetterlage Geopotential und Temperatur 850 hPa

Im Vergleich zur 850 hPa Karte ( Lage der planetarischen Grenzschicht und Höhe an dem der Boden seinen Einfluss auf Wind und Temperatur verliert ). Dabei sehen wir eine mögliche vertikale Temperaturabnahme von bis zu 33 Grad was dementsprechend deutlich für instabile Verhältnisse spricht. Die Schwellenwerte sind für Schauer 25 Grad Temperaturabnahme und 30 Grad stehen eher für potentielle Gewitter. Also ist nicht nur mit unangenehm kühlen und windigen Verhältnissen zu rechnen sondern auch mit zahlreichen Schauern oder auch Gewittern. Dabei treten Schneefall, Schneeregen und Graupel auf. Es besteht daher auch Glättegefahr.

Diese Nordströmung wird uns auch am Dienstag weiter begleiten und weitere teils kräftige Schauer auslösen. Dabei erneut Schnee, Schneeregen und Graupel.

Von Udo Karow

1975 in Siegburg geboren. 1992 Hauptschulabschluss Hauptschule Kaarst-Büttgen. Mitarbeiter im Sicherheitsdienst Zertifizierung nach §34a IHK-Nürnberg 2003. Seit 2009 Hobbymeteorologe. Seit 2013 als ehrenamtlicher Meteorologe bei Unwetteralarm GmbH. Erfahrung in der Wettervorhersage sowie der Unwettervorhersage, Synoptik, Kartenmeteorologie, Radar- und Satellitenmeteorologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.