Wettervorhersage 02-08-2022

Wettervorhersage Thüringen
78 / 100

Wettervorhersage zeigt sommerlich, freundliche und heiße Tage

Wettervorhersage zeigt freundliches, sommerliches Wetter in Thüringen

 

Wettervorhersage Thüringen – Wetterlage

Wettervorhersage Thüringen Wetterlage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutschland befindet sich heute unter Hochdruckeinfluss. Zwischen einem Hoch über dem östlichen Mitteleuropa und dem Azorenhoch hat sich eine schwache Hochdruckbrücke aufgebaut. Über dem Ostatlantik zeigt sich ein umfangreiches und kräftiges Tief und zwischen beiden genannten Druckflächen wird sehr warme Luft mittels einer südwestlichen bis südlichen Strömung Richtung Deutschland gelenkt die uns dann in den Folgetagen einen Hitzepeak bescherrt. Der Norden wird von einer schwachen Warmfront beeinflusst. Hier kann es bei dichteren Bewölkung auch ein paar Spritzer Regen geben. Einzelne Schauer sind auch im Südosten möglich.

Vor allem um den Mittelmeerraum zeigt sich hochsommerliche Hitze mit Temperaturen von 32 bis 38 eventuell auch 40 Grad. Diese Hitze wird nun angezapft und so kommt diese auch in Deutschland an. Der Hochdruckeinfluss wird auch am Mittwoch bestand haben denn dann zeigt sich eine Hochdruckbrücke zwischen einem Hoch über Russland und dem Azorenhoch, bei dem sich allerdings über der iberischen Halbinsel ein Bodentief einisten könnte.

Bis Donnerstag wird allerdings die Hochdruckbrücke von einer möglichen Tiefdruckrinne durchbrochen und diese Rinne kann sich dann über die Westhälfte Deutschland legen und von Baden Württemberg bis Niedersachsen Schauer und Gewitter auslösen.

Wettervorhersage Thüringen für Dienstag den 02.08.2022

Wettervorhersage Thüringen Dienstag 02 August 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wettervorhersage zeigt uns heute einen Mix aus Sonne und zumeisst hohen Schleierwolken aber auch Quellwolken sind möglich und es zeigen sich besonders in Richtung Vogtland und Sachsen mögliche leichte Schauer, wobei aber das Risiko gering sein dürfte. Der Wind weht überwiegend schwach aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen wieder sommerliche Werte mit 24 Grad am Rennsteig und bis 30 Grad im Thüringer Becken, dem Orlabecken sowie um oder in Jena. Verbreitet sind 25 bis 29 Grad zu erwarten.

In den höheren Lagen, oberhalb 600 Meter sind Temperaturen von 20 bis 25 Grad zu erwarten. Dabei zeigen sich ebenfalls schwache westliche Winde.

Allergiker müssen sich heute auf eine starke Belastung durch Beifußpollen einstellen. Zudem hat sich die Konzentration der Ambrosiapollen erhöht und auch der Wegerich ist deutlich vertreten. Abschwächend sind Gräserpollen und Ampferpollen. Die UV-Intensität ist wieder erhöht und so sollte Sonnenschutz ein Thema sein.

Heute herrscht meteorologisch eine geringe bis mäßige Waldbrandgefahr und eine mäßige bis hohe Freilandfeuergefahr. Es ist in den kommenden Tagen ein Anstieg der Feuergefahr zu erwarten.

Flugsportler haben die Null-Grad-Grenze auf einer Höhe von 4000 bis 4400 Metern zu erwarten. Die Wolkenobergrenze wird bei 8000 bis 10000 Metern gerechnet und die Untergrenze bei 8000 – 9500 Metern gerechnet. Hierbei werden es wahrscheinlich überwiegend hohe Eiswolken wie Cirrus zu erwarten sein aber auch der eine oder andere Cumulus wird eine Rolle spielen. Das Hebungskondensationsniveau wird auf einer Höhe von 2000 bis 2500 Metern gerechnet und die Grenzschicht bei 1800 bis 2500 Meter. Die Sichtweiten sind heute bei guten 30 bis 50 eventuell auch 60 km zu erwarten. Schwache vertikale Aufwindbewegungungen sind an der Südseite des Thüringer Waldes zu erwarten. Es werden Bewegungen von 0.15 bis 0.30 m/s gerechnet.

Wanderer und Radsportler haben heute keine großen Einschränkungen zu erwarten. Jedoch sollte an Sonnenschutz gedacht werden und ausreichender Flüssigkeitszufuhr. Allergiker sollten sich besonders auf eine erhöhte Konzentration der Ambrosia einstellen.

Wettervorhersage Thüringen : Trend

Wettervorhersage Thüringen Temperaturtrend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie wir sehen, wird einheitlich eine hochsommerliche Wetterphase gerechnet und nachfolgend dann eine Abkühlung, die ebenfalls von allen Wettermodellen getragen wird. Wie weit die Abkühlung geht ist noch unklar und die Bandbreite der Temperaturen groß. Ob es dann am Ende der Mittelfrist nochmals heiß wird, wie hier zart angedeutet, ist noch unklar und sehr unsicher.

Über Udo Karow 540 Artikel
1975 in Siegburg geboren. 1992 Hauptschulabschluss Hauptschule Kaarst-Büttgen. Mitarbeiter im Sicherheitsdienst Zertifizierung nach §34a IHK-Nürnberg 2003. Seit 2009 Hobbymeteorologe. Seit 2013 als ehrenamtlicher Meteorologe bei Unwetteralarm GmbH. Erfahrung in der Wettervorhersage sowie der Unwettervorhersage, Synoptik, Kartenmeteorologie, Radar- und Satellitenmeteorologie.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*