Wettervorhersage 04-12-2020

Wettervorhersage Thüringen
82 / 100

weder richtig Winter noch Herbst !

Wettervorhersage zeigt unbeständiges kühles Wetter !

 

Wettervorhersage : Wetterlage

Wettervorhersage Wetterlage Europa
rot mit Halbkreise ( Warmfront, blau mit Dreiecken ( Kaltfront ), violett ( Mischfront Okklusion )

Deutschland liegt heute auf der Vorderseite eines kräftigen hochreichenden Tief mit Kern über den britischen Inseln. Dabei hat sich ein Frontensystem ausgebildet, das mehrere kleine Tiefs miteinander verbindet. Dabei gelangt etwas mildere Luft in den Süden und Südosten des Landes und in den Alpen setzt Föhn ein. Sonst bleibt weiterhin kühle Luft wetterwirksam. Das erwähnte Frontensystem wird durch ausreichende Hebung und Druckabfall im Vorfeld eines Troges gestützt.

Am Samstag verbleibt das Tief bei den britischen Inseln, verlagert aber seinen Kern zum Kanal. Dabei verlagert sich auch der Trog etwas ostwärts und die südliche Strömung verstärkt sich weiter. Dadurch gelangt weiterhin milde Luft zu uns, besonders im Osten. Dadurch können die Temperaturen im Osten ein milderes Niveau erreichen während diese im Westen und Südwesten auf einem deutlich kühlerem Niveau verbleiben.

Auch am Sonntag verbleibt Deutschland unter Tiefdruckeinfluss und und so ändert sich nur wenig an dem unbeständigen Wetter. Vor allem im Osten könnte weiterhin mildere Luft wetterwirksam bleiben was jedoch unterschiedlich gerechnet wird. Das werden wir auch gleich beim Trend sehen.

Wettervorhersage Thüringen für Freitag den 04. Dezember 2020

Wettervorhersage Thüringen

Die Wettervorhersage zeigt für Thüringen heute viele Wolken aber auch die Möglichkeit für sonnige Abschnitte. Dabei kann es hier und da zu Sprühregen, in höheren Lagen auch etwas Schneefall kommen. Dort wo es zu Niederschlag kommt droht Straßenglätte. Der Wind kommt überwiegend aus südöstliche Richtungen und ist dabei schwach bis mäßig unterwegs. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen heute Werte von +1 bis +5 Grad im nördlichen und zentralen Thüringen, sowie -1 bis +1 Grad im restlichen Thüringen. In den Hochlagen leichter Dauerfrost. Die Schneefallgrenze fällt sehr unterschiedlich aus. Vor allem nördlich des Thüringer Waldes steigt diese auf 400 bis 600 Meter , bleibt aber im Rest bei 100 bis 400 Meter. Die gefühlte Temperatur bewegt sich bei -3 bis 0 Grad und im Thüringer Becken bei 2 bis 5 Grad.

In der kommenden Nacht ist es vielfach wechselnd bewölkt und vor allem westlich einer Linie Sonneberg / Sangerhausen kann es zu leichtem Regen kommen, der auch gefrierend sein kann. In höheren Lagen auch Schneefall. Vorsicht ! Es kann wieder punktuelle Straßenglätte auftreten. Die Temperaturen gehen auf +3 bis -1 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus zunehmend südliche Richtungen und nimmt über dem südöstlichen Thüringen her zu. Dabei können punktuell Böen mit 40 bis 50 km/h auftreten.

Am Samstag legt sich dann ein Regengebiet über das östliche Thüringen während es im Rest des Landes trocken bleibt. Dieses Niederschlagsgebiet trennt Kaltluft über dem westlichen Thüringen von deutlich milderer Luft nach Osten hin. Dabei kann es Temperaturunterschiede von -2 bis +6 Grad geben. Der Wind schwächt sich dabei wieder deutlich ab. Auch die Schneefallgrenze fällt dementsprechend aus. So liegt diese voraussichtlich im Bereich Eisenach bei 800 Meter und im Altenburger Land bei 1400 Meter.

Wettervorhersage : Trend

Wettervorhersage Trend Krölpa

Auch in den kommenden Tagen zeigt sich das Wetter wenig winterlich aber so richtig Herbst will das Wetter dann auch nicht sein. Immer wieder kann es zu Niederschlägen kommen. Der Trend zeigt aber zum 9.12 eine doch recht sichere Abkühlung wo es auch zu Schneefall kommen kann. Dennoch, eine winterliche Witterungsperiode ist nicht in Sicht.

Wettervorhersage Wettertrend Oberhof

In Oberhof sieht es dagegen, typisch für die Höhe, winterlich aus wobei große Schneemengen wird es wohl nicht geben. Es gibt auch Modelle, die keinen Schnee rechnen und wenn dann eher für die Rhön. Zeitweise kann es dabei in den Höhenlagen windig werden. Die in der Prognose erwähnte Milderung ist aber auch hier zu sehen und auch die nachfolgende Abkühlung.

Üblich ist das Auseinandergehen der Temperatur die typischen Unsicherheiten bei zunehmender Prognosezeit. Ursache ist zum einen die lange Zeit aber auch die Abnahme der Modelle die eine solche Bandbreite berechnen.

Please follow and like us:
Über Udo Karow 296 Artikel
1975 in Siegburg geboren. 1992 Hauptschulabschluss Hauptschule Kaarst-Büttgen. Mitarbeiter im Sicherheitsdienst Zertifizierung nach §34a IHK-Nürnberg 2003. Seit 2009 Hobbymeteorologe. Seit 2013 als ehrenamtlicher Meteorologe bei Unwetteralarm GmbH. Erfahrung in der Wettervorhersage sowie der Unwettervorhersage, Synoptik, Kartenmeteorologie, Radar- und Satellitenmeteorologie.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*