84 / 100

überwiegend nasskalt und wechselhaft

Wettervorhersage zeigt sich für Thüringen nasskalt und wechselhaft, teils mit Nebel

 

Wettervorhersage : Wetterlage 30.12.2020 12z / 13 Uhr nach Icon Lauf 29.12.2020 12z/13 Uhr

Wetterlage Europa

Am Mittwoch befindet sich der überwiegende Teil von Europa im Einflussbereich eines Tiefdrucksystems. Dabei zeigen sich Kerne über den britischen Inseln, der Adria, Dänemark sowie über dem Bereich Stockholm und auch Polen. Dabei zieht sich von Skandinavien ein Frontensystem bis zur nordafrikanischen Küste. Auf der Vorderseite gelangt warme Luft nordwärts und auf der Rückseite Kaltluft in den Süden. Ein weiteres Frontensystem zeigt das Tief bei den britischen Inseln und dieses lenkt mit Hilfe des Azorenhochs mildere Luft in Richtung Frankreich. In der Höhe zeigen sich zwei Höhentiefkerne über Dänemark und Schottland sowie ein Trog dessen Achse sich von Südwestdeutschland bis zum westlichen Mittelmeerraum erstreckt.

Bis Donnerstag verlagert sich ein Höhentiefkern nach Skandinavien während das andere sich nach Südengland verlagert. Ähnlich zeigen sich die Bodentiefkerne. Ein Kern wandert nach Schweden das andere über den britischen Inseln verlagert sich nach Nordfrankreich/Belgien. Das Adriatief verlagert sich weiter nach Nordrumänien. Über Polen zeigt sich der Aufbau eines Hochs. Durch die Druckverlagerung gerät besonders die Osthälfte Deutschlands in eine südwestliche Strömung mit der etwas mildere Luft dorthin gelangt. Der Rest bleibt dagegen wahrscheinlich im Einfluss feuchtkalter Luftmassen.

Zum Jahreswechsel könnte sich das Tief über Nordfrankreich als Schneetief entpuppen und in einem Bogen über den Westen nach Norden ziehen und Niederschläge bringen während der Osten womöglich unter schwachen Hochdruckeinfluss gerät. Somit könnten sich vom Südwesten her Schneefälle oder Schneeregen in den tiefen Lagen nach Nordosten ausbreiten und womöglich auch die Mitte von Deutschland erreichen. Davor bleibt es trocken und teilweise kann es sogar leicht aufklaren. In der Höhe zeigt sich ein ähnliches Bild wie schon am Tage mit Höhentiefkernen über Norwegen und dem Ärmelkanal. Auch im Bodendruckfeld ändert sich im Bodendruckfeld nur wenig so das die Wetterlage eher eingefahren ist.

Durch die eher kühlere Luftmasse könnte es sogar leicht winterlich bleiben. Die Modelle rechnen im weiteren Verlauf eine mögliche Hochdruckbrücke, die sich von Nordrussland bis nach Island erstrecken könnte während sich nach Süden Tiefdruckgebiete die Klinke in die Hand geben. Dabei käme Deutschland in eine Nordost oder Ostströmung und es würde Kaltluft zu uns transportiert. Da aber ein Kaltluftreservoir kaum vorhanden ist, wird auch keine große Frostluft angezapft von wegen Russlandpeitsche, Sibirienkälte etc. wie es manche Medien dann Titeln.

Wettervorhersage Thüringen für die kommende Nacht des 30.12.2020

In der kommenden Nacht bleibt es wie schon am Tage wechselhaft mit einzelnen schwachen Schauern, die überwiegend als Schnee fallen können. Über dem Thüringer Wald und südlich davon entwickelt sich Nebel der besonders in den höheren lagen gefrieren kann. Sonst ist es wechselnd bewölkt und es können sich auch mal die Sterne zeigen.  Es wird dabei erneut kalt aber nicht überall reicht es für Nachtfrost. So sinken die Werte überwiegend auf +2 bis 0 Grad und nur in höheren Lagen auf -1 bis -3 Grad. Jedoch sinkt die bodennahe Temperaturen auf unter dem gefrierpunkt und verbreitet herrscht dadurch Glättegefahr. Der Wind weht schwach aus südwestlichen Richtungen.

Wettervorhersage Thüringen für Mittwoch den 30.12.2020

Wettervorhersage Thüringen

Die Wettervorhersage zeigt für den Mittwoch weiterhin eher wechselhafte und nasskalte Verhältnisse. Vor allem über dem südlichen Thüringen, sowie dem Thüringer Wald sind einzelne Schnee,- Graupel- oder Schneeregenschauer möglich. Sonst zeigt sich weiterhin eine wechselnde Bewölkung, wo auch mal die Sonne zu sehen sein wird. Die Temperaturen erreichen dabei Höchstwerte von 2 bis 5 Grad, in höheren Lagen 0 bis -2 Grad. Der Wind weht weiterhin aus Südwesten und besonders in den höheren Lagen des Thüringer Waldes und der Rhön lebt er auf. Es herrscht vielfach weiterhin die Gefahr von Straßenglätte durch sehr niedrige bodennahe Temperaturen und den möglichen Schauern, vor allem in den höheren Lagen.

Die Schneefallgrenze steigt auf 300 bis 400 Meter an. Die 0°-Grenze steigt auf ca. 700 Meter. Ausserhalb der Schauer ist eine Sichtweite von 25 bis 45 km möglich. Die gefühlte Temperatur ist in ganz Thüringen im Frostbereich von 0 bis -4 Grad je nach Windgeschwindigkeit und Lufttemperatur.

Warnung : punktuell ist in der Nacht mit Glätte zu rechnen und dort wo Nebel auftritt mit sehr geringen Sichtweiten. Am Tage besteht in den höheren Lagen wie auch bei Schnee- und Graupelschauer Glättegefahr und ebenfalls eine deutlich herabgesetzte Sichtweite !

Wettervorhersage : Trend

Wettervorhersage Trend Thüringen Krölpa

Der Trend zeigt sich seltenerweise lange als sehr sicher was die Temperaturen angeht. Dieses erkennt man an der doch sehr geringen Bandbreite bei den Temperaturen. Zudem könnte sich der Jahresanfang als winterlich erweisen und das auch in den tieferen Lagen. Somit ist der Fortdauer der eher kalten Witterung wahrscheinlich, was womöglich in der Wetterlage angekündigten Hochdruckbrücke im Norden zu schulden ist.

Von Udo Karow

1975 in Siegburg geboren. 1992 Hauptschulabschluss Hauptschule Kaarst-Büttgen. Mitarbeiter im Sicherheitsdienst Zertifizierung nach §34a IHK-Nürnberg 2003. Seit 2009 Hobbymeteorologe. Seit 2013 als ehrenamtlicher Meteorologe bei Unwetteralarm GmbH. Erfahrung in der Wettervorhersage sowie der Unwettervorhersage, Synoptik, Kartenmeteorologie, Radar- und Satellitenmeteorologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.